Energieerhöhung im Geist

Liebe Freunde/innen der Energetik, der spirituellen Heilkunst!

Die Zeiten, in denen wir es uns bequem machen konnten sind eindeutig vorbei. Die Gesellschaft hat sich verändert und wird es auch weiterhin tun. Wie es weiter geht, steht- wie man so schön sagt – in den Sternen. Und die Konstellation, die sich dort vorfindet, trägt noch nicht dazu bei, dass wir uns zurücklehnen können.

Die Zeichen stehen immer noch auf Sturm, auf Veränderung. Die Aussage kommt nicht aus der profanen Wahrsagerei, nicht von Zeitungshoroskopen. Fundierte Astrologen sagen uns auch für das kommende Jahr keine ruhigen Zeiten voraus. Selbst erfahrene Virologen sind sich ihrer Prognosen nicht sicher, von Woche zu Woche ändern sich ihre Vorhersagen. Die Politik rudert im Dunklen und versucht sich, den Gegebenheiten durch Verbreitung von Angst anzupassen. Ihre Aussagen werden immer unglaubwürdiger. In den Medien wird nur das verbreitet, was im Moment opportun ist.

Jeder, der im Studium BWL das Fach Statistik belegen musste, weiß, dass jede derselben so lange bearbeitet werden kann, dass das, was als Ergebnis gewünscht wird, auch eintritt. Wir Menschen sind daher gefordert, unseren Geist zu benutzen und die Mitte in uns selbst zu finden. Wir alle müssen die Energie hoch halten, besser noch: diese erhöhen, indem wir auf unser Inneres hören.

Jeden Morgen, vor dem Aufstehen lege ich meine Hand auf mein Herz und frage mich: wie hoch ist mein Energielevel auf einer Skala von 1 bis 10? Liegt das Level über 7, ist es gut. Ich habe viel Energie und kann volle Leistung erbringen. Bei einem Level unter 7 sollte ich mir überlegen, wie ich meine Kraft einsetze oder dosiere : Nicht Arbeiten angehen, die meine Kraft übersteigen! Entweder ich erledige sie trotzdem und mein Energieeinsatz übersteigt meine Kraft, dann ist es nicht verwunderlich, dass über Kurz oder Lang Burnout droht. Oder die Arbeit wird nicht fertig, bleibt unvollendet. Das bedeutet Frust und Frust bedeutet Energiesenkung.

Gerade in den Zeiten des Umbruchs, der Veränderung ist es für die Welt besser, wenn wir liebevoll mit ihr und mit uns umgehen. Es existieren so viele Negativprognosen, so dass wir fürchten, die Dunkelmächte übernähmen das Kommando. Sicher, sie versuchen es, aber in allem Negativen ruht auch immer das Positive. Jede/r hat die Erfahrung gemacht, dass ihr/ihm im Laufe seines Lebens Dinge passiert sind, die sie/er in der Situation schrecklich, bedrohlich, vernichtend erschienen sind. Aus der Retrospektive betrachtet, waren es dann DIE Glücksfälle. So könnte es auch jetzt und in der Zukunft sein.

Ein mir gut bekannter, vertrauenswürdiger Astrologe hat unsere Zeit mit der Zeit vor 500 Jahren verglichen. Die Sternenkonstellation war und ist fast identisch. Was passierte 1522? Das war die Zeit Martin Luthers. Er bekämpfte die diktatorische Macht der katholischen Kirche. Er war nicht alleine in diesem Aufbruch, es gab in einigen Ländern ebenfalls streitbare Geister wie Huss und Zwingli und andere. Jeder kämpfte für sich, auf seine Art und Weise. Heinrich der Achte in England löste sich zu dieser Zeit von der kath. Kirche, um die Anglikanische zu installieren. Das waren enorme Veränderungen, die mit der Jetztzeit direkt nicht vergleichbar sind. Aber liegt im Jetzt nicht auch Diktatorisches?

Die Zeichen stehen auf Veränderung. Verändern wir als verantwortungsvolles Rad im Getriebe des Umbruchs die Energie! Heben wir sie an durch Meditation, Gebete und unser Bewusstsein. Senden wir Liebe und Akzeptanz in die Welt. Nehmen wir dem Dunklen die Kraft und installieren wir Licht. Gemeinsam schaffen wir es.

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag

Petra Reibenwein

G

Covid Impfung- und kann man ev. Nebenwirkungen energetisch behandeln?

Inzwischen sind viele Menschen gegen Covid geimpft und als Energetiker interessiert es mich brennend, was der Impfstoff bei den Geimpften auslöst. Alles ist neu, die Art des Vaccins, die Wirkweise, die Struktur. Es ist alles so neu, daß es spannend ist, alles rund um die Impfung zu erforschen. Offizielle Studien sind für mich als Energetiker interessant, aber nicht sehr aussagekräftig, da diese auf die Schnelle und in meinen Augen nicht überzeugend aussagekräftig sind. Aus diesem Grund habe ich für mich beschlossen, eine eigene Studie- mit meinen Möglichkeiten- zu machen. Ich erforsche, welche neben den gewünschten Auswirkungen die Impfung energetisch auf das Blut hat und was ich dagegen unternehmen kann. Einige Probanden habe ich schon ausgetestet und kann schon einen interessanten Trend ablesen. Je mehr Erlaubnis ich habe, eine energetische Testung machen zu dürfen, desto sicherer werden meine Ergebnisse. Diese Studie ist anonym, ich speichere keine Namen, Adressen. Zur Verarbeitung benötige ich nur Impfdatum, Impfstoff, handgeschriebener Name oder ein aktuelles Foto.

Ich bin gespannt wie viele geimpfte Personen sich mit ihren anonymen Daten zur Verfügung stellen und sich bei mir melden.

Danke für Ihre Mitarbeit.

Es entstehen keine Kosten für Ihre Teilnahme.

Impuls (zur) Heilung

Meine Aufgabe ist der Anstoß zur Selbst-heilung..

Für eine Heilung muß ich auch selbst etwas tun, das Äussere heilt nur das Äussere.

Ich habe lange überlegt, wie ich meine Arbeit für alle Interessierte verständlich machen kann. In meiner medialen Ausbildung habe ich gelernt, die Aura- das menschliche Energiefeld – zu lesen und Störungen, Ungleichgewichte zu erkennen. Ich erspüre die Aura mit und durch mein Pendel. Besonders Störungen im Organbereich, im physischen Körper zeigen sich unmissverständlich. Einflüsse von aussen, Störfaktoren im Umfeld, tief im Bewusstsein verborgene Erlebnisse, Erfahrungen die auch grossen Einfluß auf das körperliche Befinden haben, werden im Energiekörper sichtbar.

Es ist, als ob ein Stein ins Rollen gerät.

Jeder Schritt, jedes Sehen führt mich tiefer in die Materie. Mögliche Ursachen, Verursacher einer energetischen Störung erscheinen vor meinem geistigen Auge und warten auf Beachtung. Mit Hilfe meiner Intuition, meiner geistigen Führer, meinem pharmazeutischen Wissen wähle ich die bestmögliche Energie für den Impuls, die aus dem Gleichgewicht geratene Energie zu korrigieren.

Der Heilungsimpuls kann auf verschiedene Weise stattfinden:

Energie folgt der Aufmerksamkeit und bedeutet, dass all das in unserem Leben größer wird, auf das wir unsere Aufmerksamkeit lenken. Sowohl im positiven als auch im negativen Sinne. … Indem wir behutsam beginnen, unsere Aufmerksamkeit wieder auf das Positive zu lenken, erleben wir, daß viele Ursachen von Beschwerden in unserer Aufmerksamkeit liegen können.

Wäre mir das schon vor vielen Jahren bewußt gewesen, dann hätte ich mir viel Leid und einige Operationen ersparen können.

Die Energie richtig einzusetzen ist das Grundthema.

Der Impuls dazu muß meist von außen kommen, der oder die Betroffene hat den Abstand zu sich und der betroffenen Sichtweise aus dem Auge verloren. Ein Anstoß, sei es physisch, sei es psychisch, hilft einen neuen Weg einzuschlagen.

Grundbedingung ist sich mit sich selbst und den dazugehörigen Themen auseinanderzusetzen.

Ich unterstütze Ihre Selbstheilung auch durch Fernübertragung über grössere Distanzen.

Sie dürfen mich gerne kontaktieren.

Meine Hilfe ersetzt nicht den notwendigen Besuch bei dem entsprechenden Arzt.

Wenn es bei mir dann mal soweit ist..

und weiter geht es mit meiner Geschichte….

Aber bis dahin wird noch viel Zeit vergehen. Noch befinde ich mich in dem „fast“ echten naturwissenschaftlichem Status. Fast bedeutet, die Homöopathie hat es mir doch schon angetan. Ich finde diese Art der Medizin sehr spannend, es fehlt mir zwar an dem Verständnis, aber es gibt da etwas, was mich fesselt. Wann immer ich homöopathisch etwas ausprobiere – natürlich nur an mir selbst – und mein Vater, der gestandene Apotheker alten Schlages, macht sich über mich lustig, zucke ich mit den Schultern und lasse ihn lästern: hahaha…wenn ich an der Rheinquelle etwas von der Arnika Tinktur in das Wasser schütte….erhalte ich an der Mündung deine homöopathische Potenz….

Nun ja, damals empfand ich eine Mischung aus Ärger und Ignoranz für seine These. Heute, gerade jetzt beim Schreiben, muß ich lächeln. So ganz im Unrecht ist er nicht gewesen?! Warum fragt sich der unbeleckte Leser jetzt: beim Potenzieren eines Mittels wird auf ganz bestimmte Art und Weise verdünnt, entweder 1:10,1:100 oder auch 1:1000. 1 Teil einer Lösung wird wieder und wieder verdünnt. Bis zur Stärke D8 ist noch von der Ursprungssubstanz vorhanden, danach bleibt „nur“ die Energie. Aber zu diesem Zeitpunkt habe ich mir darüber noch keine Gedanken gemacht. So empfand ich seine Aussage als despektierlich. Und die Energie war noch kein Thema für mich.

So fühlte ich mich nach dem Studium zwischen den Welten der klassischen Pharmazie und der Homöopathie. Zum Glück hatte ich noch nach der alten Studienordnung meine Ausbildung machen dürfen. Ich startete mit dem praktischen Teil, 2Jahre arbeiten und lernen in einer Apotheke, wöchentlich 1x am Abend Unterricht in Giessen. Der Schwerpunkt lag im anwendbaren Bereich, Pflanzenkunde, Herstellung von pharmazeutischen Präparaten, vor allem aber Rezeptur und Defektur. Rezeptur bedeutete nach Anweisung eines Arztes Salben, Säfte oder ähnliches herstellen, Defektur ist die Herstellung von Salben, Tinkturen und anderem für die Vorratshaltung im größeren Stil. Es machte wirklich Spaß. Auch wenn mir eine meiner Ausbilderinnen das Sammeln und bestimmen von Pflanzen nie besonders nahe bringen konnte. Aber auch das wird sich irgendwann im Leben ändern.

Das Studium hingegen habe ich mehr oder weniger als sinnlose Quälerei empfunden. Aus dem Grund habe ich auch diese berühmte „Nostrifizierung“ für Österreich vehement verweigert. Im Nachhinein weiß ich, daß mir diese einigen Ärger erspart hätte. Aber dazu kommen wir erst ganz am Ende der Geschichte.

Wenn es bei mir mal so weit ist….

Es macht Spaß Artikel für meine WEB Seite zu erstellen, aber ich nehme einmal an, daß es auch interessant ist zu erfahren wie es überhaupt dazu kommen konnte. Auf Anraten von Freundinnen habe ich mich dazu entschlossen meinen Lebensweg aufzuschreiben und diesen anderen zur Erheiterung oder auch zum Nachdenken zur Verfügung zu stellen.

Mit 60 in ein neues Leben

Die automatische Schiebetüre geht auf, die Klingel kündigt einen neuen Kunden an und da steht sie auch schon vor mir:

Frau Müller…..Ich unterdrücke ein bedeutungsvolles Seufzen, setze mein freundliches Dienstgesicht auf und begrüsse sie herzlich. Innerlich bin ich -wie immer- auf ein sattes Lamento über die ganze Welt, insbesondere aber über die Ärzte im allgemeinen- ihren Hausarzt im besonderen- eingestellt. Eigentlich erschüttert mich nur sehr wenig. Im Laufe der Jahre weiß ich worauf es beim Zuhören ankommt und seit ich mir den ( notwendigen ) Luxus eines Hörgerätes zugelegt habe entfallen auch die unangenehmen Nachfragen : was hatten sie gerade gesagt??? und das eingesetzte Lächeln aus : mmmmhhh…Unverständnis??? ist vollem „ Verstehen“ gewichen.

Da steht sie also so vor mir meine liebe Frau Müller und überreicht mir ihr neues Rezept. Vorbereitet bin ich ja schon auf das nun folgende Procedere: Ich eile und suche die Medikamente zusammen, lege alles dem kritischen Auge von Frau Müller vor und begebe mich in freundliche Warteposition. Meine Kundin inspiziert das gebrachte mit zweifelndem Blick:

Aha, wieder etwas anderes als das was ich bisher eingenommen habe. Kein Laut entweicht ihren Lippen. Sie kramt in den Tiefen ihrer alten, schon seit Jahren in Benutz befindlichen Einkaufstasche. Hervor kommt ein genauso altes, abgewetztes Portmonee. Umständlich darüber gebeugt nestelt sie am alten Reisverschluss und zieht ein Pendel heraus. Ich wusste ja was da kommt, aber dieses immer wiederkehrende Ritual läßt mich innerlich seufzen. Was soll das? So ein Humbug! Es fehlt mir an dem nötigen Verständnis.

Sicher, aus Jux hatten wir schon öfters im Kegelclub gependelt: wird das erwartete Enkelkind ein Bub oder ein Mädchen? Aber wir alle waren uns einig, daß das wirklich nur ein Jux ist. Außer der Keglerin, die das Pendel dabei hatte und davon überzeugt war. Wir anderen waren es nicht, und wir belächelten sie wegen ihren Glaubens. Keiner nahm diese Kegelschwester für voll. 

Aber nun zurück zu meiner lieben Frau Müller. Das Pendel in der Hand, leicht vorn übergebeugt, die Brille auf der Nase, die Hand zu einer Spitze geformt, wartet sie auf die Kreisbewegung ihres „Sicherheitsinstruments“. Für mein Empfinden beschleunigt sie das Pendel ein wenig…Nach mehrmaligem Prüfen entscheidet sie das Medikament NICHT zu nehmen. Ich bitte sie daraufhin doch das Präparat mitzunehmen und nochmals beim verordnenden Arzt vorzusprechen. Freundlich, aber bestimmt packe ich es ein. Innerlich seufze ich und schüttele mein Haupt in riesengroßem Unverständnis.

Frau Müller verlässt meine Apotheke und zieht weiter. Vielleicht nervt sie den Arzt gleich? oder sie hebt es sich für den nächsten Tag auf.

In meiner Mittagspause eile ich zum gleich um die Ecke liegenden Supermarkt um einige Zutaten für das Mittagessen zu kaufen. Und, wer hat sich auch vor der Gemüsetheke eingefunden? Frau Müller, vertieft in das mir bekannte Ritual des Auspendelns. Nur ist es diesmal die Frage, was esse ich heute am besten? oder , welches Gemüse ist das richtige für meine Mahlzeit.

Tief atmend gehe ich an ihr vorbei und sage mir innerlich:

WENN ES DANN MAL SO WEIT BEI MIR IST???

was mache ich dann in meiner Verzweiflung??? 

…….Fortsetzung folgt….

Covid Impfung- und kann man Nebenwirkungen energetisch behandeln?

Inzwischen sind viele Menschen gegen Covid geimpft und als Energetiker interessiert es mich brennend, was der Impfstoff bei den Geimpften auslöst. Alles ist neu, die Art des Vaccins, die Wirkweise, die Struktur. Es ist alles so neu, daß es spannend ist, alles rund um die Impfung zu erforschen. Offizielle Studien sind für mich als Energetiker interessant, aber nicht sehr aussagekräftig, da diese auf die Schnelle und in meinen Augen nicht überzeugend aussagekräftig sind. Aus diesem Grund habe ich für mich beschlossen, eine eigene Studie- mit meinen Möglichkeiten- zu machen. Ich erforsche, welche neben den gewünschten Auswirkungen die Impfung energetisch auf das Blut hat und was ich dagegen unternehmen kann. Einige Probanden habe ich schon ausgetestet und kann schon einen interessanten Trend ablesen. Je mehr Erlaubnis ich habe, eine energetische Testung machen zu dürfen, desto sicherer werden meine Ergebnisse. Diese Studie ist anonym, ich speichere keine Namen, Adressen. Zur Verarbeitung benötige ich nur Impfdatum, Impfstoff, handgeschriebener Name oder ein aktuelles Foto.

Ich bin gespannt wie viele geimpfte Personen sich mit ihren anonymen Daten zur Verfügung stellen und sich bei mir melden.

Danke für Ihre Mitarbeit.

Es entstehen keine Kosten für Ihre Teilnahme.

Hanf….CBD.. ein Wundermittel?

Der 20.4.2021 ist der Tag der Hanfpflanze ( Cannabis Tag ). An diesem Tag treffen sich Cannabisfreunde auf öffentlichen Plätzen um Cannabis zu rauchen und für die Legalisierung zu werben. Es ist noch nicht allzu lange her, da umwehte die Hanfpflanze ein Hauch des Verbotenen. Dabei zählt der Hanf (Cannabis) zu den ältesten Nutzpflanzen der Welt. Die einzelnen Bestandteile der Pflanze, Fasern, Samen, Blätter und Blüten werden alle als Hanf bezeichnet. Aus den Fasern macht man Seile, aus den Samen Speiseöl, aus den Blättern und Blüten wird ätherisches Öl gewonnen und aus Blättern, Blüten und Blütenständen gewinnt man auch Haschisch und Marihuana. Seit mehreren Jahren wird die pharmakologische Wirkung von Hanf nachhaltig erforscht. Wirksam sind in erster Linie die beiden Bestandteile Tetrahydrocannabinol – THC – und Cannabidiol -CBD. Das erste europäische Land in dem Cannabis medizinisch eingesetzt wurde, waren die Niederlande. Es wurde aber nicht so richtig akzeptiert, da in den Coffeeshops eine halblegale Eigenversorgung möglich war. Nach und nach wurde auch in anderen Ländern eine Möglichkeit geschaffen, Haschisch auf Rezept zu beziehen. Jedem Arzt steht es frei, dieses zu verordnen. Aber der Ruf des Verbotenen lässt sich nicht so schnell vernichten. Die Blüten und kleinen Blätter der weiblichen Pflanze ( Hanf bildet weibliche und männliche, eigenständige Pflanzen ) werden Marihuana genannt, umgangssprachlich auch Gras oder Weed. Sie werden zerkleinert geraucht oder zu Haschich oder ätherischem Öl verarbeitet. Wer kennt nicht den süsslichen Geruch einer Haschischzigarette ? Cannabis ist weltweit die meistgebrauchte illegale Droge. In medizinischen, verschreibungspflichtigen Präparaten ist THC enthalten. Dieser Bestandteil darf nicht frei verkauft werden.

Es gibt aber auch Bestandteile der Pflanze, die als hochwertiges Lebensmittel gelten. Hanfsamen enthalten viele Ballaststoffe, Proteine, Kohlenhydrate, Fette, Vitamine und Mineralien. Die Hanfnuss und das aus ihr gewonnene Öl ist reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren ( ca 90% ) , Linolsäure, Alphalinolsäure, Omega-Drei-Fettsäuren sind hochwertige, lebensnotwendige Bestandteile einer gesunden Ernährung. Aber nicht nur eine gesunde Ernährung ist mit Hanfölen gewährleistet. Wird die Linolsäure aus Hanf gewonnen, ist sie ein vorzüglicher Bestandteil guter Kosmetikprodukte. Die Linolsäure ist ein hochwertiges Anti-Aging Kosmetikum. Linolsäure beruhigt Aknehaut und hellt Pigmentflecken auf. In Haarpflegemitteln eingebracht garantiert sie gesundes, glänzendes Haar.

Auf dem Markt befinden sich heute sehr viele Produkte, die Cannabidiol enthalten. Ausser den schon beschriebenen Wirksamkeiten entfalten Cannabidiol enthaltende Nahrungsergänzungsmittel entzündungshemmende, entkrampfende, angstlösende Wirkungen. Gegen Übelkeit kann es auch angewendet werden.

Das alles entspricht einem Hoch auf die Hanfpflanze!

Egal zu welchem Zweck verwendet…..Cannabis – ob Sativa oder Indica – ob vom Arzt verordnet um Schmerzen und andere Befindlichkeiten zu lindern oder zur sinnvollen Nahrungsergänzung, als hochwertiges Kosmetikum, kann es nur dann seine volle Wirksamkeit entfalten wenn es ein hochwertiger Hanf ist. Eine große Rolle spielt die Herkunft, die Wachstumsbedingungen sowie die sachgerechte Verarbeitung. Wenn all diese Kriterien erfüllt sind und auch die z.T. notwendigen Zusatzstoffe sorgfältig gewählt und verarbeitet wurden, dann stimmt die Energie des Endproduktes.

Glauben Sie mir, ich habe inzwischen viele Cannabisprodukte energetisch ausgetestet, nur sehr wenige entsprachen dem energetischen Wunschzustand.

Wenn Sie sich für ein Cannabis Produkt entscheiden und sicher sein wollen, das Richtige zu erhalten, dürfen Sie mich gerne zu Rate ziehen. Ich teste für Sie aus, ob es hilfreich, nützlich oder sinnvoll ist. Denn wer gibt schon gerne Geld für etwas aus was ihm nicht dient.

Meine Pollenallergie nervt !

Hilfe, es geht schon wieder los! Kaum sind die ersten Frühlingsboten da, jucken Auge und Nase. Der Hals fühlt sich kratzig an und ich bin genervt.

Der lange Winter neigt sich dem Ende zu, endlich beginnt, nicht nur kalendarisch, der Frühling. Es ist so schön, wenn nach der langen, dunklen Zeit selbst im Schnee, die Kätzchen der Weide ihre gelben Blüten zeigen. Mit diesen Frühlingsboten beginnt für den Pollenallergiker das immer wiederkehrende Drama. Augen, Nase, Hals……alles juckt. Es hilft kein Reiben und Drücken, die allgemeine Lebensfreude ist stark beeinträchtigt, die Arbeit leidet ebenso darunter. Linderung bringen antiallergische Tropfen, Sprays und Tabletten. Nur leider haben diese fast alle die unangenehme Nebenwirkung, daß sie müde machen und die Reaktionsfähigkeit herabsetzen können. Wer sich damit schon mal auseinandergesetzt hat, der weiß, daß auch in Beruhigungs-, Schlafmitteln, Antiallergika eingesetzt werden. Um das zu vermeiden, kommen dann nur Homöopathika in Frage. Ich bin der absolute Fan dieser Präparate, aber leider ist die Wirkung in diesem Fall meist nicht so überzeugend wie bei der Verwendung bei anderen Beschwerden.

Ist dieses Medikament MEIN Medikament?

Jeder von uns ist schon mal in die Verlegenheit gekommen, vor einem Medikament zu stehen und zu überlegen, ob es das richtige ist. Es gibt nicht viele Möglichkeiten eine Entscheidung zu treffen. Die meisten Menschen verlassen sich auf eine Empfehlung, auf die ärztliche Verschreibung oder auf ihren eigenen Instinkt. Leider kommt es dann auch hin und wieder zu allergischen Reaktionen, zu Nebenwirkungen, die nicht im Beipackzettel stehen. Diese können beim ersten Auftreten auch nicht vorhergesehen werden. Denn es steht dem Anwender ja nicht auf der Stirn geschrieben, dass eine Unverträglichkeit besteht.