Herz und Heilung

Mit dem Herzen etwas tun, etwas fühlen, etwas sagen, führt zu einer höheren Bedeutung und erweckt Aufrichtigkeit, Reinheit und Liebe. Die Herzenergie steht für den zwischenmenschlichen Kontakt. Ist diese Energie stabil, ist auch das Immunsystem stabil. Herzensangelegenheiten beeinflussen uns viel stärker als wir uns oft eingestehen.

Das Herz ist bedeutsam für das Menschsein. Wenn ein Mensch herzlos ist oder herzlos handelt, dann trifft uns das mehr als wenn ein Mensch kopflos herumrennt, oder nicht mit beiden Beinen auf der Erde steht. Solange unser Herz unauffällig im Brustkorb schlägt, fühlen wir uns allen Lebensaufgaben gewachsen. Wenn sich aber ein erhöhter Herzschlag, Stolpern oder ein Herzschmerz einstellt, sind wir plötzlich hellwach und voller Angst. Solange das Herz schlägt, leben wir! Daraus ergibt sich, das Herz ist unsere „Oberste Instanz“.

Ohne ein gesundes Herz, ohne einen gesunden Kreislauf gibt es kein gesundes Leben. Nicht zu vergessen ist der Lungenkreislauf, die Atmung, der Rhytmus des Lebens. Atemregulation, Herzfrequenz, alles greift ineinander. Wenn wir uns körperlich anstrengen, werden Herzzeitvolumen und Atemzeitvolumen gleichzeitig erhöht und dadurch der Gasaustausch in der Lunge angepasst. Ist ein Teil des Ganzen angeschlagen, dann kann das ganze System nicht mehr reibungslos funktionieren.

Ursachen für das Ausbremsen der Funktion, egal an welcher Stelle, gibt es viele. Wie schon erwähnt, können es Gedanken, Probleme, Sorgen sein, die wir nicht loslassen können, die unseren Geist in Anspruch nehmen. Es können aber auch Krankheiten – ererbte oder erworben – oder Folgen von Krankheiten sein. Eine übergangene Grippe kann Herzschäden nach sich ziehen. Konfliktthemen bei Männern und Frauen müssen immer in die Bewertung und Behandlung mit einbezogen werden. Revierkonflikt, Kompetenzkonflikt, Druck und Zwang kann zu ganz bestimmten Herzproblemen führen. In diesen Fällen ist eine homöopathisch – energetische Heilbehandlung zur konservativen medikamentösen empfehlenswert.

Allein das Bewusstmachen einer möglichen Ursache kann den Heilungsprozess beschleunigen.

Die Regeneration und Reinigung der Körperflüssigkeiten wie Blut und Lymphe sind die Grundlage der stabilen Gesundheit. Morgendliches Trockenbürsten, Tautreten, Kneipp-Anwendungen sind DAS Training für ein gesundes Herz-Kreislaufsystem. Gemüserohsaft, Gerstengrassaft, frische Walnuss und Apfel-Honiggetränk, stärken die Herzgesundheit.

Der Kabarettist Dr. Eckart von Hirschhausen sagte eimal treffend: Eigentlich ist unsere Medizin die Medizin des inneren Schweinehundes. Wir wissen, was uns guttut, tun es aber nicht! Er empfiehlt die Übung „INNEHALTEN“

Halten Sie mehrmals am Tag für 1 Minute inne, lauschen nach innen, spüren Ihren Atem, legen bewusst die Zunge an den Mundboden und sammeln sich nur auf ihrem Atem, damit er wieder leicht und gleichmässig fliesst. Spüren Sie wo Sie gerade sind.

Formen Sie bewusst den Gedanken: Ich bin im Hier und Jetzt.

Nun sind Sie wieder bereit, aus der Ruhe heraus zu agieren.

Diese Übung lädt durch das innere Zurücklehnen die Batterien Ihres Körpers wieder auf und verändert enorm viel im Denken und Handeln. Überschüttet von ständig einströmenden Informationen, nicht mehr zu Ruhe kommend, wird diese Minute zu einer sehr langen Zeitspanne. Daher ist es schon ein super Ergebnis, wenn Sie es wirkliche 45 Sekunden schaffen innezuhalten.

Ich wünsche allen ein gesegnetes Weihnachtsfest!

Bei Fragen, Bitten und Terminen stehe ich immer gerne zur Verfügung.

Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.