Covid19…. und die liegende Acht…

Jetzt sind wir glücklich im Neuen Jahr gelandet, aber alle Hoffnungen auf eine positive Änderung haben sich nicht- bzw. noch nicht – erfüllt. Waren wir zu Beginn der Pandemie noch hoffnungsfroh in der Erwartung, daß es bestimmt nicht so schlimm wird wie vorhergesagt, sehen wir uns jetzt in der Situation , daß es ja eigentlich nur noch schlimmer in den Auswirkungen wurde.

Die Konstellation der Sterne zeigt uns die Realität . Auf der einen Seite versprechen uns Jupiter und Saturn im Wassermann viel Positives: Expansion des Geistigen, neue Weltanschauung, neue Rechtsprechung, Freiheit und Vernetzung, Kristallisation des neuen Geistes, Grenzen und Rechtsgrundlagen der neuen Freiheit, Selbstverantwortung des Individuums, neue Strukturen. Aber: im Hintergrund steht Mars/ Pluto im Quadrat. Das bedeutet, daß am Horizont Gewalt – Staatsgewalt – aufkommt , die sich im Machtmißbrauch kampfbereit zeigt. Mars – Pluto – Quadrat ist eine kriegerische Energie. Um den 20.1.2021 stellt sich ein kräftiges Quadrat mit Uranus ein . Nun verspannen sich alle 4+1 Planeten zu einer gewalttätigen Energie, die uns durch dieses Jahr begleiten wird. Mars , Uranus und Lilith kämpfen um den Erhalt der Werte, um Freiheit, die jetzt Saturn und Jupiter per Gesetz einschränken wollen. (Quelle H.P. Wicklein Krumpendorf/Wörtersee)

All das liegt in der Luft und wir spüren es – bewußt oder auch unbewußt . Als Header-Bild habe ich diese Darstellung eines Virus und das Bild der liegenden Acht gewählt. Die grüne Farbe bedeutet Hoffnung, Liebe. Die liegende Acht auch Lemiskate genannt, steht in der Mathematik, der Spiritualität und Philosophie für die Unendlichkeit. Wir könnten es nicht aufhalten, auch wenn wir es wollten. Die Lemiskate ist das Symbol für den Versuch des Menschen, sich unendliche, nicht vorstellbare Gesetzmäßigkeiten des Lebens begreifbar zu machen. Die liegende Acht ist unser sich immer während im Kreis drehender Gedankengang , ohne eine Lösung. Versuchen Sie verstandesmäßig orientiert eine Lösung für Ihr persönliches Coronaproblem zu finden, aktivieren Sie die linke Hirnhälfte. Diese ist in vielen Fällen „begrenzt“ und hat keine Erklärung zum Thema. Verfolgen Sie dann die Lemiskate mehrmals mit den Augen, aktivieren Sie die rechte Hirnhälfte. Sie treten mit Ihrer Intuition in Kontakt und eine andere Art von Lösung kann sich zeigen. So kommen Sie innerlich in Fluß und auch ein äußeres Anliegen erledigt sich vielleicht in Leichtigkeit.

Es ist an der Zeit, sich eine für den Einzelnen passende Strategie zuzulegen, mit und durch die wir es schaffen, diese herausfordernde Zeit zu bewältigen. Wichtig ist, daß wir füreinander da sind. Keine Angst, keine Befindlichkeit ist so gering, daß sie nicht beachtet werden soll. Wer sich an die Vorschrift der „Absonderung“ hält, kaum Kontakte pflegt, viel Zeit alleine verbringt, ist irgendwann einmal deprimiert, fühlt sich alleingelassen und vereinsamt. Deswegen müssen wir lernen zuzuhören, unseren Freund oder Nachbarn aus seiner Vereinsamung holen, mit ihm reden. Auch wenn es mit Abstand über den Zaun oder am Telefon ist. Für uns selbst gilt das gleiche. Ich erinnere mich noch sehr gut an die Zeit, als wir nach Wien umgezogen waren. War ich bis dahin täglich mit vielen Menschen in der Apotheke zusammen gekommen, gab es jetzt außer meinem Mann niemanden mehr im Haus mit dem ich sprechen konnte. Ich verstummte innerlich und erwischte mich selbst dabei als ich mit dem Kühlschrank zu reden begann…. aber er antwortete nicht. Dieser Horror saß tief und ich lernte mich selbst aus der Stille zu ziehen indem ich Freunde anrief, im Garten über den Zaun mit Nachbarn Kontakt aufnahm. Heute geht es vielen Menschen so und wir sollten zusammen helfen: sowohl uns, als auch unserem Nachbarn aus der Isolation zu entkommen.

So lange wir hoffen konnten, daß es in 2021 schnell besser wird, so lange konnten wir auch vieles leichter tragen. Diese Hoffnung hat sich nicht erfüllt. Zu dieser Ungewißheit kommt ja noch viel mehr hinzu. Wir verlieren systematisch das Vertrauen in unsere Regierungen. Ein Schimmer von Besserung wird durch einen neuen Lockdown zunichte gemacht. Und wir stellen uns die gleichen Fragen immer wieder: wieso ? warum? und wann gibt es den ersehnten Lichtblick? Die Antworten stehen – wie man so schön sagt – in den Sternen. Und auch die geben uns noch keine Hoffnung, sondern warnen vor überzogenen Hoffnungen. Wir müssen uns demnach selbst helfen. Der Gedankengang in der Unendlichkeit der Lemiskate muß durch den geänderten Blick auf diese unterbrochen werden.

Gottseidank gibt es in der Homöopathie und der allgemeinen Pflanzenkunde viel Hilfe und Unterstützung.

„Jedem Weh ist ein Kraut gewachsen“.

…..und ich finde es für Sie. Es wird die Probleme nicht lösen oder beseitigen, aber es wird die Unerträglichkeiten erträglicher machen. Angst vor dem finanziellen Ruin, dem Verlust des Jobs kann niemand in Luft auflösen. Aber es gibt spagyrische Sprays die, in die eigene Aura gesprüht, Mut machen diese Aufgaben anzunehmen und zu bearbeiten. Diese Rezepturen werden individuell hergestellt, wobei das Geburtsdatum eine große Rolle spielt. Eine starke, geschützte Aura bildet eine starke Kraft in und um uns herum. Und wenn wir lernen, diese Aura entsprechend unserer Bedürfnisse zu erweitern oder an uns heran zu ziehen, gehen wir geschützter durch unser Leben. Eigentlich wollte ich in meinen neuen Blog über Energieräuber schreiben, aber all diese äusseren Umstände, unsere inneren Fragen und Zweifel , das sind – abgesehen von „manchen“ Menschen – unsere wirklichen Energieräuber. Wir benötigen unsere Energie aber für die Bewältigung unseres persönlichen Lockdowns.

Bei der Bewältigung Ihrer persönlichen Probleme helfe ich Ihnen gerne. Gemeinsam erarbeiten wir Ihre persönliche Strategie. Energetisch stehe ich Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Niemand muß sich durch die äußeren Umstände zerstören lassen! Bleiben Sie gesund und verlieren Sie nicht die Zuversicht!

Ihre Petra Reibenwein

Herz und Heilung

Mit dem Herzen etwas tun, etwas fühlen, etwas sagen, führt zu einer höheren Bedeutung und erweckt Aufrichtigkeit, Reinheit und Liebe. Die Herzenergie steht für den zwischenmenschlichen Kontakt. Ist diese Energie stabil, ist auch das Immunsystem stabil. Herzensangelegenheiten beeinflussen uns viel stärker als wir uns oft eingestehen.

Das Herz ist bedeutsam für das Menschsein. Wenn ein Mensch herzlos ist oder herzlos handelt, dann trifft uns das mehr als wenn ein Mensch kopflos herumrennt, oder nicht mit beiden Beinen auf der Erde steht. Solange unser Herz unauffällig im Brustkorb schlägt, fühlen wir uns allen Lebensaufgaben gewachsen. Wenn sich aber ein erhöhter Herzschlag, Stolpern oder ein Herzschmerz einstellt, sind wir plötzlich hellwach und voller Angst. Solange das Herz schlägt, leben wir! Daraus ergibt sich, das Herz ist unsere „Oberste Instanz“.

Ohne ein gesundes Herz, ohne einen gesunden Kreislauf gibt es kein gesundes Leben. Nicht zu vergessen ist der Lungenkreislauf, die Atmung, der Rhytmus des Lebens. Atemregulation, Herzfrequenz, alles greift ineinander. Wenn wir uns körperlich anstrengen, werden Herzzeitvolumen und Atemzeitvolumen gleichzeitig erhöht und dadurch der Gasaustausch in der Lunge angepasst. Ist ein Teil des Ganzen angeschlagen, dann kann das ganze System nicht mehr reibungslos funktionieren.

Ursachen für das Ausbremsen der Funktion, egal an welcher Stelle, gibt es viele. Wie schon erwähnt, können es Gedanken, Probleme, Sorgen sein, die wir nicht loslassen können, die unseren Geist in Anspruch nehmen. Es können aber auch Krankheiten – ererbte oder erworben – oder Folgen von Krankheiten sein. Eine übergangene Grippe kann Herzschäden nach sich ziehen. Konfliktthemen bei Männern und Frauen müssen immer in die Bewertung und Behandlung mit einbezogen werden. Revierkonflikt, Kompetenzkonflikt, Druck und Zwang kann zu ganz bestimmten Herzproblemen führen. In diesen Fällen ist eine homöopathisch – energetische Heilbehandlung zur konservativen medikamentösen empfehlenswert.

Allein das Bewusstmachen einer möglichen Ursache kann den Heilungsprozess beschleunigen.

Die Regeneration und Reinigung der Körperflüssigkeiten wie Blut und Lymphe sind die Grundlage der stabilen Gesundheit. Morgendliches Trockenbürsten, Tautreten, Kneipp-Anwendungen sind DAS Training für ein gesundes Herz-Kreislaufsystem. Gemüserohsaft, Gerstengrassaft, frische Walnuss und Apfel-Honiggetränk, stärken die Herzgesundheit.

Der Kabarettist Dr. Eckart von Hirschhausen sagte eimal treffend: Eigentlich ist unsere Medizin die Medizin des inneren Schweinehundes. Wir wissen, was uns guttut, tun es aber nicht! Er empfiehlt die Übung „INNEHALTEN“

Halten Sie mehrmals am Tag für 1 Minute inne, lauschen nach innen, spüren Ihren Atem, legen bewusst die Zunge an den Mundboden und sammeln sich nur auf ihrem Atem, damit er wieder leicht und gleichmässig fliesst. Spüren Sie wo Sie gerade sind.

Formen Sie bewusst den Gedanken: Ich bin im Hier und Jetzt.

Nun sind Sie wieder bereit, aus der Ruhe heraus zu agieren.

Diese Übung lädt durch das innere Zurücklehnen die Batterien Ihres Körpers wieder auf und verändert enorm viel im Denken und Handeln. Überschüttet von ständig einströmenden Informationen, nicht mehr zu Ruhe kommend, wird diese Minute zu einer sehr langen Zeitspanne. Daher ist es schon ein super Ergebnis, wenn Sie es wirkliche 45 Sekunden schaffen innezuhalten.

Ich wünsche allen ein gesegnetes Weihnachtsfest!

Bei Fragen, Bitten und Terminen stehe ich immer gerne zur Verfügung.

Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch!

Angst….. Healing in besonderen Zeiten

Besondere Zeiten bedürfen besonderer Massnahmen

Seit Beginn des Jahres 2020 hat sich vieles ge – und verändert. Hat es zu Anfang nur nach einem ganz normalen Start in ein neues Jahrzehnt ausgesehen, war doch vielen schon im Februar klar, dass es ganz anders als die Jahre, ja Jahrzehnte davor werden könnte. Wer hat die Tragweite erahnen können, die in den frühen Berichten über ein sich rasand verbreitendes Virus in China im Fernsehen liefen? Mit halbem Ohr, wenn überhaupt, hat man den Berichten gefolgt. Was interessiert uns, was die Chinesen machen….oder wie es ihnen gesundheitlich geht. Die Grippe ereilt uns in jedem Jahr und fordert ihre Opfer: Mal mehr….mal weniger.

Ende Januar gab es die ersten Sars- CoVid -2 Fälle in Italien, Ende Februar die ersten offiziellen Todesfälle verursacht durch das Virus. Der erste Lockdown erfolgte. Bis dahin fand das Geschehen ja NUR in Italien statt. Mit Schrecken verfolgte auch ich die Entwicklung. In der Zwischenzeit hatte auch mich Anfang Februar die „Grippe“ereilt. Ein wenig verkühlt, ein wenig schlapp fühlte ich mich. Mit Homöopathie hatte ich diese Krankheit im Griff, selbst als mich eines Abends beim Kochen der Verlust von Geruch- und Geschmacksinn ereilte, erinnerte ich mich nur an meinen Vater, dem das auch schon passiert war. Seine Erkrankung lag allerdings mindestens 15 Jahre zurück. Für mich sah es so aus, als ob mich auch nur eine „Anosmie“ ereilt hätte. Nach 2 Wochen war mein Geschmacksinn wiederhergestellt- die Welt wieder in Ordnung. Erst lange nachdem auch uns der Lockdown ereilte nannte man diese Beschwerden Symptome einer CoVid Erkrankung. Ich fragte mich, ob mein Vater damals auch schon an CoVid 19 erkrankt war?

Mit den immer beängstigender werdenden Nachrichten aus aller Welt, der Schliessung der Grenzen, dem Stilllegen jedes wirtschaftlichen und sozialen Lebens übernahm die Angst die Herrschaft. Die Angst vor dem Unbekannten, den sich abzeichnenden Konsequenzen, nahm und nimmt den Menschen die Lebensfreude. Die Angst treibt skurrile Blüten : Menschen hamstern Toilettenpapier, Germ und Nudeln. Panik und Angst lassen uns Menschen seltsame Verhaltensweisen annehmen. Die Ratio ist ausgeschaltet- oder warum wird gerade Toilettpapier zur Hamsterware? Meine Großmutter erzählte mir schon, dass sie bei einem nicht erwarteten Bombenalarm im Luftschutzkeller saß, in der Hand das Spitzendeckchen vom Vorzimmerbüffet…..

Die Maskenpflicht verursachte bei vielen Abwehr und Aggression. Aber der Mensch wäre kein Mensch, wenn er sich nicht dann doch in das System fügen lässt. Man arrangiert sich halt mit den Gegebenheiten und bei stabiler psychischer und physischer Gesundheit richtet man sich darin ein. Das gelingt aber nicht jedem. Angst vor Krankheit, dem Arm des Gesetzes und dem benachbarten „Naderer“ kann zu Angststörungen zu depressiven Verstimmungen führen. “ Angst isst die Seele auf“- ein Film aus dem Jahr 1974 beschreibt wie sehr die Angst vor Unbekanntem, Unerwartetem die Akteure beeinflusst und zerstört. Unsere Seele muss heil und gesund bleiben.

Aus diesem Grund müssen wir alle, die wir energetisch arbeiten, alle, die wir einen spirituellen Zugang haben, die Energie in der Welt , beginnend im eigenen Umfeld, erhöhen. Wir sollten überzeugt von Freude und Zuversicht agieren. Nehmen wir unserem Nächsten etwas von seiner Angst indem wir ihn in unserer Zuversicht mitnehmen.

Es gibt viele homöopathische Mittel, die individuell angewendet, die Angst nehmen können. Auch sollte sich niemand scheuen, die Hilfe von Arzt, Psychologe oder Psychiater anzunehmen. Im Spiritual Healing stelle ich mich zur Verfügung , heilende Energie für den/die Bedürftige/n zu übertragen. Heilenergie fliesst dahin, wo sie benötigt wird. Ist das Herz schwer, dann spüren Sie die Energie im Herzbereich, ist der Kopf schwer, dann fliesst die Energie dorthin. Nach einer Sitzung kann das Leben schon wieder ganz anders aussehen. Wir müssen lernen, uns Gutes zu tun, uns liebevoll in unserer Angst annehmen. Thich Nhat Hanh, ein bekannter Zen-Meister gibt uns in seinen Achtsamkeitsversen gute Hilfestellung zum Aushalten von Ärger, Wut und Angst:

Unserem Ärger zulächeln

Einatmend fühle ich meinen Ärger, ausatmend lächele ich. Ich bleibe bei meinem Atem, um mir nicht selbst verloren zu gehen.

Energetische Spagyrik

Der Mensch befindet sich heute in einem sich immer schneller veränderndem Umfeld. Permanente Reizüberflutung überfordert das Nerven- und Immunsystem. Viele Heilmethoden greifen nicht mehr. Es scheint, dass der Körper auf Grund der vielfachen Belastungen nicht mehr in der Lage ist, die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Strahlungen, Chemikalien, veränderte Lebensmittel, multiple Impfungen eines noch nicht ausgereiften Immunsystems blockieren die Heilung. Handystrahlen, Pestizide, Umwelt- und Wohnraumgifte stören den natürlichen Rhythmus des Menschen. Negative Eindrücke, übermittelt durch Fernsehen, Internet, Menschen in unserer Umgebung , tun ein übriges.

Wie können wir unter diesen Bedingungen geheilt werden – gesund bleiben ?

Wie kann ich negativen Einflüssen wie Emotionen, subtilen Beeinflussungen , kaum wahrnehmbaren Umgebungsenergien entgehen, mich davor schützen?

Eine der Möglichkeiten, die ich für mich entdeckt habe, ist die energetische Heilung mit und durch eine spagyrische Pflanzenzubereitung. SPAGYRIK ist eine alte europäische Heilmethode, die auf Paracelsus – den großen Heiler des Mittelalters – zurückgeht. Trennen und wieder zusammenfügen ist das Motto. Die Pflanzen werden im 1. Schritt in die Aspekte von Geist ( Merkur, Spirit – alkoholischer Auszug ) im 2. Schritt in Seele ( Sulfur – ätherisches Öl ) und im 3. Schritt in den Körper ( Sal – Veraschung getrockneter Pflanzenteile ) zerlegt. Dann in alchemistischer Art wieder zusammen geführt. So werden im Inneren der Pflanze ruhende Kräfte freigesetzt und dieses energetisch potenzierte Heilmittel kann entsprechend seiner Wirkung für Körper, Geist oder Seele eingesetzt werden. Die meisten Verfahren sind im HAB ( Homöopathischen Arzneibuch ) festgeschrieben. In energetischer Hinsicht gibt es Unterschiede, bedingt durch unterschiedliche Bearbeitungsvorschriften.

Nach meinem Verständnis herrscht der Geist über die Materie. Bedenken wir, was in unsere heutigen Zeit die geschürte Angst mit uns Menschen macht. Angst vor Ansteckung lässt Menschen vereinsamen, ein einsamer Mensch neigt zu Melancholie, zu Depressionen. Angst , einen geliebten Menschen nicht mehr sehen zu dürfen, schwächt das Immunsystem, macht erst recht anfällig für Ungewolltes. Schlafstörungen, Herzbeschwerden, Aggression…..alles Folgen von Angst ! Beachten wir daher sogar die Wortwahl : Erhält ein Patient die Diagnose „Tumor“ , kann das alleine schon über Heilung und Nichtheilung entscheiden. Im Wort „Tumor“ steckt das französische Wort tu = Du und mor(t)“, der Tod. Die Wortenergie wird vom Patienten aufgenommen, im Unterbewusstsein gespeichert und kann so im schlimmsten Fall Heilung blockieren.

Bitte achten Sie daher besonders auf die Worte bei der Beschreibung Ihrer Erkrankung oder Störung und welche Wortwahl Sie ihr zukommen lassen : Ich glaube, ich habe eine Gastritis , beschreibt nicht den körperlich-seelischen Zustand. “ Mein Magen drückt, ich muss sauer aufstossen…“ hilft die möglichen energetischen Ursachen zu definieren.

Ernsthafte seelische, geistige oder körperliche Störungen gehören in die Hände eines erfahrenen Arztes! Spagyrisch kann unterstützend geholfen werden.

Allergien harmonisieren

Wer kennt nicht jemanden der bei einer Einladung dankend auf einen Teil des Essens verzichtet: mal ist es der Spargel, mal sind es die Beeren…… Ich bin leider allergisch…..

Das muss nicht mehr sein!

Es gibt eine Methode – ähnlich der Bioresonanz – mit der ich den armen Allergiker von seinem Leid befreien kann. Die ganze Unverträglichkeitsproblematik findet auf der energetischen Ebene statt.

Energie ist das Zauberwort. In allen Dingen – egal ob Mensch, Tier, Sache – liegt Energie und wenn diese Energie nicht mit der anderen harmoniert, dann kommt es zu Reaktionen.

Das kann eine einfache Abwehrreaktionen auf einen Menschen sein: “ die Chemie stimmt nicht zwischen den beiden „. Es kann aber auch ein heftiger Allergieschub auf eine Pflanze, die Pollen oder den gegessenen Spargel sein.

Unter Zuhilfenahme einer einfachen Apparatur gewöhne ich den Betroffenen schrittweise an die Energie des Auslösers. Nach 6 – 8 Sitzungen ist die Allergie behoben. Die Energie von Mensch und Allergen sind im Einklang. Jede dieser Sitzungen dauert nur kurze Zeit.

Das bedeutet für Sie, dass Sie z.B. auch Ihren Spargel, Ihre Beeren allergiefrei geniessen können.

Neugierig geworden? Rufen Sie mich an, schreiben Sie mir.

Allergien austesten!

Um sicher zu gehen, ob mir eine Allergie das Leben schwer macht, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

Die ersten 3 Methoden für den Nachweis sind mit einem Besuch des Hautarztes verbunden. Die 4. Methode ist ein radiästhetischer Nachweis.

1. die älteste Methode wurde schon Ende des 19. Jahrhunderts angewendet und ist der Epikutan Test. Der Pflaster- oder Patch-Test ist bis heute die Standard-Methode. Auf ein spezielles Pflaster werden die allergieerregenden Stoffe aufgebracht und auf den oberen Rücken geklebt. Nach 2 Tagen kann der Arzt an Hand der Reaktion auf der Haut den Allergieauslöser benennen.

2. der Prick Test. Das ist heute das wichtigste Testverfahren. Ein Tropfen einer Testlösung wird auf dem Unterarm, der Beugeinnenseite aufgetragen und die Haut wird durch den Tropfen mit einer Lanzette( kleines, spitzes medizinisches Messer) angeritzt. Die allergieerregende Substanz dringt in die Haut ein und reagiert bei einer bestehenden Allergie. Nach 15 bis 20 Minuten liest der Arzt das Ergebnis ab und erhärtet es gegebenenfalls durch einen weiteren Bluttest. Die nicht vorhandene Reaktion schließt eine Allergie aber nicht ganz aus.

3. eine Blutuntersuchung definiert die Allergie.

Die 4. und letzte Methode zum Testen einer Allergie ist meine Art zur Bestimmung des Allergens. Ich ziehe mein Pendel zu Rate. Als erfahrener Radiästhet bin ich in in der Lage, eine bestehende Allergie sowohl auszutesten als auch den entsprechenden Auslöser zu ermitteln. Dazu ist keine Blutabnahme und keine Wartezeit erforderlich. Ich verbinde mich in einem mediativen Zustand mit der Energie der zu testenden Person und erspüre die Reaktion auf den Auslöser. Das Pendel zeigt, ob und welche Allergie vorliegt. Für eine solche Testung benötige ich nur ein Foto des Betroffenen oder manchmal genügt auch der mit der Hand geschriebene Name. Es klingt unglaublich, aber es ist belegbar.

Neugierig geworden?? Kontakten Sie mich einfach per E-mail oder per Telefon

Allergie

Wie so viele medizinische Begriffe stammt auch das Wort Allergie aus dem Griechischen. Allergie bedeutet Fremdreaktion.

Pflanzen, Tiere, Lebensmittel, Metalle, alle können eine „Fremdreaktion“ hervorrufen. Vor allem bei einer Pollenallergie ist ein allergischer Schnupfen mit tränenden, roten Augen wahrscheinlich. Es können auch asthmatische Beschwerden auftreten, die Ihnen Ihr Leben schwer machen. Viele Menschen reagieren auf unterschiedlichste Lebensmittel mit anfänglich „nicht erklärbaren“ Magen-und Darmbeschwerden. Auf der Haut bilden sich rote Flecken und / oder juckende Bläschen. Eine sogenannte Urtikaria entsteht auch beim Kontakt mit Haustieren, auf die man sensibilisiert ist. Selbst einfacher Hausstaub kann zur Qual werden. Metalle sind häufig Ursache für Kontaktallergien, besonders unter Armbanduhren, Ringen und Ohrringen. Eine Allergie ist wahrscheinlich eine angeborene Überempfindlichkeitsreaktion.

Das Immunsystem reagiert extrem auf Stoffe, die der Körper als fremd empfindet. Meist sind es Allergene – winzig kleine, natürlich vorkommende Eiweißkörper. Kommt ein Betroffener erstmalig mit einem Allergen in Berührung, bildet das System Antikörper(Abwehrstoffe). Diese setzen sich in der Haut oder in den Schleimhäuten fest und in einer Gegenaktion werden Antikörper ( meist Histamine ) freigesetzt. Der geschundene Körper reagiert mit dem bekannten Juckreiz, Blutgefäße erweitern sich, die Luftwege werden verengt.

Meinen nächsten Blog werde ich der Behandlung von Allergien widmen. Haben Sie Fragen, kontakten Sie mich.